ABOUT

Die Beziehung zwischen Schwestern ist etwas Besonderes. Schwestern sind Verbündete und Herausforderinnen, Freundinnen, Gegnerinnen und zwei Teile desselben. Meike Schrader und Agata Paulina Clasen sind keine biologischen Schwestern – aber musikalische. Sie sind die Band SCHWESTER. Paulina Clasen ist gebürtige Polin, lebte lange Zeit in Berlin, später in Mannheim und schließlich in Hamburg. Sie zelebriert ihre Heimatlosigkeit und sieht Multikulturalität als etwas Selbstverständliches an. Meike Schrader bildet den Gegenentwurf dazu, ist in Hamburg aufgewachsen und bis heute mit der Hansestadt tief verbunden. Von dort aus empfängt sie mit offenen Armen die Welt und von dort aus ist sie schon weit gereist, über Island, Amerika bis nach Asien. Die beiden Musikerinnen und Songwriterinnen haben sich in Hamburg gefunden, ohne sich gesucht zu haben. Beide Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein und ergänzen sich wahrscheinlich genau deswegen so perfekt.

 

SCHWESTER machen Indie-Folk-Pop, eine Musik, die die Zuhörenden genau an diesem einen vertrackten Punkt in der Magengegend berührt, der in den ganzen Körper ausstrahlt. Sie singen zweistimmig, so bezaubernd wie etwa die Schwedinnen von First Aid Kit, allerdings auf Deutsch. Dass ihre Musik schön ist, ist nur eine selbstverständliche Nebensache für die beiden exzellenten Musik-Handwerkerinnen. Ihre Songtexte sind kraftvoll und präzise. Wäre nicht auch jede Zeile genau richtig – genau richtig schmerzhaft, genau richtig melancholisch, genau richtig bissig – dann wären sie nicht zufrieden. Seichte Liebeslieder können Meike und Paulina nicht. In ihnen schwingt eine tiefere Sehnsucht mit: "Wo die Liebe hinfällt, dort fallen wir mit ihr / stolpern und stürzen und kriechen auf allen Vieren / versucht versuchen wir's, versuchen uns zu finden / sonnenblind und abgebrannt..." Ihnen geht es um den Blick auf das ungeschönte Innere der Menschen, die Offenheit für Anderes, um biographische und mitunter auch politische Themen.

 

In 2019 haben sich SCHWESTER vorrangig der Studioarbeit gewidmet. Zusammen mit Produzent Gregor Hennig nahmen sie 10 ihrer Songs im renommierten Studio Nord in Bremen auf. Das im September 2020 erscheinende Debütalbum von SCHWESTER zeichnet ein großes Bild mit vielen Facetten: Im Zentrum der Aufnahmen verbindet sich souveräne Songwriter-Tradition mit modernen Arrangements, in denen sich Organisches und Künstliches die Hand reichen. So ist aus Intimität bisweilen große Geste geworden. Ein punktgenau gewähltes Instrumentarium von klassischen Band-Elementen über Klangsteine, extravagante Bläsersätze bis hin zu mechatronischen Experimentalsounds betont die jeweils ureigene Note jedes der Werke, ob intim, hypnotisch oder kämpferisch.

 

Die Schwestern, die keine sind, haben sich gegenseitig komplettiert.